Wer nutzt WooRechnung? Die Interview-Reihe #1: Weißwurstnorm

Weisswurstnorm

Wer nutzt eigentlich WooRechnung? Und welche Vorteile bietet unsere Software Shop-Betreibern? In unserer neuen Interview-Reihe stellen wir dir interessante Shops, Produkte und Menschen vor, die Teile ihrer Arbeitsabläufe mit unserem Programm vereinfachen.

Den Anfang macht heute Thomas Mach von Weißwurstnorm.de.

 

Hey Thomas, vielen Dank, dass Du Dir Zeit für das Interview nimmst. Magst Du Dich unseren Lesern kurz vorstellen?

Servus beinand! Für alle, die das nicht verstanden haben, das heißt so viel wie „Hallo Zusammen“ auf bayerisch, wo wir auch schon beim Thema sind. Wir sind Weißwurstnorm.de, drei Freunde aus dem Münchner Nord-Osten, die die bayerische Tradition lieben und für einen Teilbereich auch ein besonderes Werkzeug entwickelt haben. Diese Weltneuheit verkaufen wir auf unserem WooCommerce Onlineshop, sowie auf Ebay und Amazon und vermarkten sie über Sozialmedia Kanäle wie Facebook und Instagram.

Na das klingt doch – gerade für mich als Hamburger – so richtig bayrisch. Aber ihr verkauft sicherlich keine Weißwürste, oder?

Nein, bzw. noch nicht. Wir haben die erste und einzige „Allgemeine Weißwurst-Norm“ entwickelt. Das ist ein hochwertiges Brotzeitbrett aus 1,6 cm dickem Buchen-Vollholz mit eingebrannter Landkarte, was zu einem echten Weißwurstfrühstück dazu gehört: Weißwürste, die stückweise bestellt werden und niemals paarweise, süßer Senf, Breze und Weißbier. Im Umkehrschluss bedeutet das auch, alles was nicht draufsteht, gehört auch nicht dazu. Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an alle Limobiesler, die eine Weißwurst gerne mit Ketchup oder Semmeln (Brötchen) zusammenbringen würden.

Ketchup zur Weißwurst klingt gar nicht so übel, aber lassen wir das besser. Erzähl mir lieber, was euren Shop so einzigartig macht und euch von der Konkurrenz abhebt!

Ich sehe schon, wir müssen mit dir mal ein Weißwurst-Intensive-Goldclup-Membership-Drill-Weekend machen. Aber zur Frage: Eine direkte Konkurrenz haben wir eigentlich nicht. Das Produkt ist einfach, aber derzeit auch einzigartig. Es gibt natürlich viele Shops die das Thema „Bayern“ verkörpern, aber wir konzentrieren uns voll und ganz auf das Verehren der Weißwurst. Das machen wir auch mit entsprechendem Humor, wie man bei unserem ersten Video auf unserer Facebook Fanpage vielleicht gemerkt hat. Wir nehmen das Leben nicht zu ernst, denn man kommt ja eh nicht lebend raus, und wer viel lacht hat meistens länger was davon.

Dass ihr Humor habt, merke ich schon. 🙂 Seit wann gibt es Weißwurstnorm.de denn?

Der erste Prototyp der Weißwurst-Norm wurde von mir im Oktober 2016 entworfen und verschenkt. Damals war es noch ein von Hand gebranntes Einzelstück, mit dem Lötkolben gefertigt vom Christoph, aka „Zelle“, der jetzt einer von uns dreien ist. Der Beschenkte hatte damals das Brett in der Arbeit bei einem Weißwurstfrühstück angewandt und wurde mit Neid und Missgunst (positiv) nahezu überhäuft. Danach hat es tatsächlich noch ein paar Monate gedauert und zwei Nachbestellungen gebraucht, bis wir darauf gekommen sind, dass das ggf. eine kleine Idee ist die mehrere interessieren könnte. Im Sommer 2017 haben wir uns dann um die Beschaffung von größeren Stückzahlen gekümmert, haben noch unseren Ebay und Amazon Profi Dominic ins Boot geholt und sind Ende Oktober 2017 mit Video und Onlineshop online gegangen.

Ihr seid Nutzer von WooRechnung – das auch schon seit der Gründung?

Korrekt. Ich bin Betriebswirt und will – sehr zum Leidwesen meiner Partner –  immer alles ganz genau und korrekt haben, was ja in Deutschland auch so gefordert wird. Also haben wir uns gleich nach einem Programm umgesehen, dass das Thema Rechnungstellung sauber und einfach in Verbindung mit WooCommerce löst. Nach kurzem Suchen und einer Empfehlung – die Gold wert war – haben wir uns schon für WooRechnung entschieden, noch bevor unser Shop online war.

Warum habt ihr euch denn letztlich dazu entschlossen, WooRechnung zu nutzen? Und wie unterstützt es dich bei deiner Arbeit?

Ganz ehrlich? Wir haben der zuvor genannten Empfehlung fast blind vertraut, da uns die weitreichende Erfahrung des Empfehlens mit WooCommerce bekannt war. Im Nachhinein würden wir uns wieder dafür entscheiden. Einmal eingerichtet, was auch kein Hexenwerk ist, braucht man eigentlich nur noch den Bestellstatus auf „fertiggestellt“ setzen, aktualisieren und die Rechnung wird komplett selbstständig erstellt und verschickt. Noch leichter geht es ja nicht. Mittlerweile haben wir SevDesk hinter WooRechnung gestellt und auch hier funktioniert WooRechnung einwandfrei als Schnittstelle zu WooCommerce.

Hast Du denn für die Zukunft Wünsche, was wir an WooRechnung noch verbessern könnten?

Das Kernthema ist ja bereits absolut erstklassig umgesetzt, wenn es dabei bleibt und sich WooRechnung an die technischen Gegebenheiten der Zukunft anpasst, dann ist das ohnehin schon ganz großes Kino zum kleinen Preis. Eine winzige Kleinigkeit, die aber bei allen Rechnungsprogrammen ein kleiner Dorn im Auge sein kann, ist die geringe Flexibilität beim Gestalten des Rechnungslayouts. Man kann zwar ein eigenes Layout erstellen, aber dazu muss man schon fundierte Programmierkenntnisse haben und die hat halt auch nicht jeder. Aber wie gesagt, das ist jammern auf ganz elitärem Niveau.

 

Vielen Dank, Thomas, für Deine Zeit und das sehr interessante Interview. Spätestens beim nächsten Oktoberfestbesuch wird ich mir euer Brotzeitbrett zulegen und richtig bayrisch essen! Wer nicht so lange warten kann und mehr über Thomas, seine Mitgründer und natürlich die Allgemeine Weißwurstnorm erfahren möchte, findet den tollen Shop unter: https://weisswurstnorm.de/.